Schulträger / Trustbody: Congregatio Jesu

 

Die Congregatio Jesu ist Träger der Schmidt-Schule mit Sitz des Generalates in Rom. Die Mitglieder sind auch als Maria Ward-Schwestern bekannt.

 

Entstehung

Die CJ ist eine apostolische Ordensgemeinschaft von Frauen nach dem Vorbild der Gesellschaft Jesu, der Jesuiten.  Sie geht zurück auf die Gründung durch Mary Ward (1585-1645), die in Zeiten der Katholikenverfolgung in England lebte, ihre Heimat 1609 verließ und auf dem Kontinent versuchte, dieses Apostolat für Frauen umzusetzen.

Ab 1609 gründete Mary Ward in Europa mehrere Schulen u.a. auch in Rom und München. Besonders im 19. und 20. Jht. gab es viele Neugründungen von Schwesterngemeinschaften als Träger von Schulen für Mädchen.

 

Spiritualität und Tätigkeit

"Gott suchen und finden in allen Dingen" ist das Grundmotto der Gemeinschaft. Aus diesem Glauben heraus hat Mary Ward gelebt. Im Leben nach den evangelischen Räten stellen sich die Schwestern dem Dienst an den Mitmenschen zur Verfügung – in Schulen und Kindergärten, in sozialen Einrichtungen, in Pfarreien, in der Seelsorge und Exerzitienbegleitung.

Ihr Wirken geschieht im Rahmen der Sendung durch die Kirche, um Zeugnis zu geben von der Liebe und Barmherzigkeit Gottes.

Es gibt Niederlassungen der CJ in 22 Ländern in Europa, Afrika, Asien und Amerika mit insgesamt ca. 2000 Mitgliedern.

Die internationale Gemeinschaft in Ost-Jerusalem besteht aus vier Schwestern, die auch die Leitung des Paulus-Hauses, eines Gästehauses für Pilger nahe der Altstatdt, haben.