Deutsche Auslandsschule / German School Abroad

 

As an official "German School Abroad" providing German School Leaving Certificates Schmidt-Schule is under the auspice of the German authorities. The German Foreign Office, the ZfA (= Federal Level) and the Federal States have a common responsibility in order to guarantee the quality of teaching and learning at Schmidt-Schule.

***************************************************************************************

 

Die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) des Bundesverwaltungsamtes fördert im Auftrag des Auswärtigen Amtes weltweit mehr als 140 Deutsche Auslandsschulen sowie rund 1.100 nationale Schulen, die das Deutsche Sprachdiplom (DSD) der Kultusministerkonferenz anbieten. Aufgabe der ZfA ist die personelle und finanzielle Betreuung der schulischen Arbeit im Ausland und in Zusammenarbeit mit den Ländern die pädagogische Qualitätsentwicklung.

 

 

Mit ihrer Arbeit verwirklicht die ZfA in 95 Ländern folgende Ziele der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik:

 

·        die Begegnung mit Kultur und Gesellschaft des Gastlands,

·        die schulische Versorgung deutscher Kinder im Ausland,

·        die Förderung der deutschen Sprache,

·        die Stärkung des Studien- und Wirtschaftsstandorts Deutschland.

 

Die ZfA vermittelt Lehrkräfte ins Ausland und betreut diese in allen Fragen des Schulmanagements. Derzeit sind zeitgleich rund 2.000 deutsche Lehrerinnen und Lehrer im Einsatz. Die ZfA fördert eine qualitätsorientierte Schulentwicklung und unterstützt die Gründung neuer Privatschulen mit deutschem Profil. Sie intensiviert die Zusammenarbeit mit lokalen Schulen, die Deutsch als Fremdsprache anbieten und berät beim Aufbau des Deutschunterrichts.

 

Die ZfA berät private und öffentliche Träger der Schulen (Schulvereinsvorstände, Schulverwaltungen und staatliche Partner im Ausland) in pädagogischen, wirtschaftlichen und organisatorischen Angelegenheiten. Die Beratung richtet sich auf die Wahrnehmung der Eigenverantwortung der Schulen zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit auf den internationalen Bildungsmärkten.

 

Die ZfA ist einer der Träger der Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“, die 2008 vom Auswärtigen Amt ins Leben gerufen wurde.

***************************************************************************************************************************

Standing Conference

The Standing Conference of the Ministers of Education and Cultural Affairs of the Länder in the Federal Republic of Germany (abbr.: Standing Conference) unites the ministers and senators of the Länder responsible for education, higher education and research, as well as cultural affairs.

The Standing Conference was founded in 1948, i.e. even before the Federal Republic of Germany was constituted. It arose from the Conference of German Ministers of Education which took place in Stuttgart on 19 and 20 February 1948 and was attended by representatives of all the zones of occupation set up after the end of the Second World War.

After the ministers from the Soviet zone had been forbidden from further attendance of the conference by their occupying power, the ministers of education and cultural affairs of the three western zones of occupation agreed in the same year that their conference should become a permanent institution. They constituted themselves as the Standing Conference of the Ministers of Education and Cultural Affairs of the Länder and set up a permanent secretariat for their cooperation.

Following the restoration of Germany's unity as a state on 3 October 1990 and the re-establishment of the Länder in the territory of the former GDR, the Länder of Brandenburg, Mecklenburg-Western Pomerania, Saxony, Saxony-Anhalt and Thuringia joined the Standing Conference on 7 December 1990. Berlin in its entirety also joined the Standing Conference once the western and eastern sectors of the city had been united.